Nety_Nadine

Herzlich Willkommen!

 


Letzten Blogartikel

Wie geduldig ist der Herr

Im Alten Testament scheint er hart, zu Jesu Zeiten voller Liebe und Fürsorge und schließlich ab der Apostelgeschichte geht's wieder strenger ab. So kommt es einem unwissenden und ungläubigen Menschen oft vor. Erst wenn man dann zu Jesus gefunden hat und er durch seinen heiligen Geist in einem wirkt, um ihn schließlich an sein Wort, die Bibel, zu führen, beginnt ein ganz neues Verständnis. Nicht unbedingt sofort alles auf einmal, aber je mehr man gemeinsam mit dem Herrn unterwegs ist und eine Beziehung zu ihm aufbaut, wird einem auch die Bibel immer klarer. Und wir dürfen erkennen, wie barmherzig und gnädig Gott von Anfang an schon war. Da erscheinen einem dann auch die zunächst mega harten Passagen immer plausibler. 

 

Wir erkennen Gottes langatmige Geduld

Weiterlesen »

Journaling vom Mai 2023

Der Mai war nicht gerade mein kreativster Monat. 

So zeigt sich die Zeitverschiebung der Veröffentlichung des Beitrags  quasi auch schon in dieser, sowie auch den kommenden Wochendekos, welche fast allesamt erst vergangene Woche entstanden sind.

 

Tja und so durfte für die 18. Kalenderwoche ein von mir zugeschnittenes Bild aus einer alten Flow herhalten. 

KW: 19/2023 - Baum aus Acryl

Weiterlesen »

Die Früchte des Geistes

Im Galaterbrief klärt Paulus in den Versen 22-23 die Gemeinde über die Früchte des Geistes auf.

Liebe, Freude, Friede, Langmut, Freundlichkeit, Gütigkeit, Treue, Sanftmut und Enthaltsamkeit kommen also aus jedem, der den Heiligen Geist durch die Annahme Jesu erhalten hat.

Das heißt, wir wollen immer mehr genau diese Früchte des Geistes auch ausleben, welche wir auch nur dann auch tun können, wenn wir eben den Heiligen Geist haben.

So lasst uns doch einmal durch jede dieser Früchte gehen und uns anschauen, was diese alle heißen.

 

Liebe

Weiterlesen »

Für Planer-Mädels

 

Wie du vielleicht schon an anderen Stellen mitbekommen hast bin ich kreativ unterwegs. Diese Kreativität begleitet mich quasi fast zeitgleich zu meinem Glauben intensiver denn je. Und zu der Kreativität gehört auch die Gestaltung eines sogenannten Planers (Kalenders) in welchem, zumindest Zeitweise, so viel wie nur möglich selbst gemacht wird. So kam es vor zwei Jahren zum Kauf dieses besonderen Lochers. 

 

Er ist von der Firma We R Memory Keepers und ist mit all dem ausgestattet was du oben auf dem Bild siehst. Die fünf Stecker sind für normale Rundlochungen ausgerichtet und können via Anleitung auf der Rückseite des Werkzeugs für eine 6-Fach-Lochung umgesteckt werden.

 

Der versierte Planerliebhaber kennt sich diesbezüglich aus und weiß demnach um die Größen Personal, A5, A6 usw. 

 

Auf der Rückseite befindet sich, wie erwähnt, eine Liste mit allen Größen, sogar eine genauere Unterteilung von den gängigsten Modellen wie Filofax, Carpe Diem und Co. sind vorhanden. Demnach setzt du einfach dementsprechend 3 der Nubsies in die entsprechenden Steckplätze, legst (bzw. schiebst) dein Blatt unter und durch drücken des Deckels lochst du das Papier. Einfach wenden und das Ganze noch einmal, schon passt deine eigene Seite in deinen Ringplaner. 

 

Obwohl ich bereits einen 6-Fach-Locher in "normaler" Form besitze, hoffte ich auf eine kleine Erleichterung insbesondere für das Formal Personal, die leider ausblieb. 

 

Deshalb würde ich gerne diesen Fehlkauf an dich abtreten. Das Teil ist somit nur sehr wenige Male im Gebrauch gewesen, allerdings fehlt die Verpackung.

 

Bei Interesse bekommst du sie von mir kostenlos zugeschickt. Du brauchst dafür dich nur über das untenstehende Formular bei mir melden. Wer zuerst kommt, malt zuerst. 

Selbstverständlich werden deine Daten nur für den Versand verwendet und anschließend wieder gelöscht, so das auch ja nix in falsche Hände geraten kann. 

 

Weiterlesen »

Wenn wir nicht anders können

 

Lange Zeit stellte ich mich und meine Erkenntnisse sowas von infrage, dass mir der Teufel förmlich auf den Schultern saß. "Hat Gott das wirklich gesagt?„ 

Kommt uns das nicht irgendwoher bekannt vor?

Leider ertappe ich mich auch heute noch immer wieder dabei und bin eigentlich jetzt erst so langsam immer besser dabei, mich auf Jesus wirklich zu konzentrieren. Dabei sollte genau das ja von Anfang an sein. Doch auch hier erkenne ich einen Prozess, der langsam aber stetig in ein wahres Gottvertrauen mündet. 

 

Schließlich heißt es ja ganz konkret von Jesus Christus selbst:

 

Meine Schafe hören meine Stimme,

und ich kenne sie

und sie folgen mir.

 

Johannes 10.27

 

Weiterlesen »

Wir dürfen klagen

Wer kennt es nicht? Man kommt schwer aus dem Bett, beim Zubereiten des Frühstücks fällt die Kaffeemaschine aus, auf dem Weg zur Arbeit startet das Auto nicht oder der Bus lässt viel zu lange auf sich warten. Und so geht das den ganzen Tag weiter. Gut, diese Beispiele sind zwar reale Momente an manchen Tagen und können uns eben diesen dadurch so ziemlich vermiesen, dennoch sind diese Beispiele Kinkerlitzchen im Gegensatz zu:

  • Krankheiten
  • Sterbefälle
  • Feststecken in einer prekären Situation
  • Finanzielle und andere Sorgen

 

Es scheint, als ob uns Gott völlig vergessen hätte. Nix geht mehr und selbst die letzten Kräfte gehen trotz Gebet mal so richtig flöten. Wir verstehen weder die Welt, noch uns und schon gar nicht den himmlischen Vater mehr. Es scheint eher so, als ob man uns regelrecht zerquetschen möchte und das aufs aller übelste. 

 

Doch wir dürfen uns auskotzen!

Weiterlesen »

Verschenke Mut

Mut brauchen wir doch alle, oder nicht? Zu jeder Zeit gibt es etwas, wo uns der Mut verlässt. Was das alles sein könnte, brauche ich an dieser Stelle sicherlich nicht explizit aufzulisten. Jeder von uns weiß, wo er oder sie dringend Mut benötigt. 

Allein das Wissen darüber, dass wir Jesus (welcher der Mutmacher schlechthin ist) an unserer Seite haben, ist schon wundervoll. Doch Hand aufs Herz! Nicht immer sind wir dessen gewahr und vergessen ihn und seine Macht leider viel zu oft im Wust des Alltags.

Es braucht dann Menschen, wie Dich und mich, um uns gegenseitig aufzufangen. Daran zu erinnern, dass wir eben nicht allein mit unserem negativen Mist sind. Es braucht Menschen, welche vielleicht schon wieder etwas Sonne spüren dürfen und somit ihre Erfahrungen anhand von Ermutigungen weitergeben können. 

 


Playlist

Nur Orgelmusik? Oder sogar ein komplettes Verbot von herrlichen Klängen? Nein, nicht mit Jesus. 

Gerade am Anfang als Neuchrist sitzt man so manch falschen Aussagen aus. Dabei zeigt uns schon die Bibel, wie sehr die Musik auf verschiedenste Weise eine Rolle spielte. 

 

Um dir Deinen Weg zu erleichtern gibts es jeden Monat eine Auswahl von aktuellen christlichen Songs aus Pop, Rock und Co, welche alles andere als langweilig sind.

Mit einem Klick auf das Bild rechts gelangst du direkt zur Playlist. 

Die nächsten Termine:

27. Mai (veröffentlicht)

27. Juni

27. Juli

27. August

27. September

28. Oktober 

28. November

28. Dezember

28. Januar 2025

28. Februar 


Freude schenken

Hier kommt die Maus

 

 

Von außen unscheinbar und eher Langweilig, wenn man allerdings an der Lasche oben zieht, wird es dann interessanter.

"Hier kommt die Maus"

Das Papier stammt einst von Stampin' Up!, während die Maus von Dani Peuss und der Kartenauflegemechanismus von Create a Smile daherkommen.